HSV Partner PolyStyreneLoop

Am 16. Juni 2021 wurde die Recycling-Anlage PolyStyreneLoop (PS-Loop) in Terneuzen feierlich eröffnet. HSV ist Partner dieser Initiative, die 2017 als Beitrag zur Kreislaufwirtschaft angelaufen ist.

EPS-Bauabfälle und Polystyrol (PS)-Schaum mit HBCD werden bei PolyStyreneLoop nach dem von der CreaCycle GmbH und dem Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) entwickelten innovativen Solvent-Based Purification (SBP)-Verfahren recycelt.

EPS 100 % recycelfähig

EPS-Bauabfälle galten bislang wegen der darin enthaltenen Verunreinigungen, z. B. Zement und andere Reste von Baumaterialien, als schwer recycelbar. EPS ist jedoch zu 100 % recycelfähig. Das innovative SBP-Verfahren ermöglicht jetzt eine sichere Extraktion des alten Additivs HBCD und anderer Verunreinigungen und die Rückgewinnung von wertvollem Brom.

Recycling von EPS-Bauabfall ökologisch und ökonomisch sinnvoll

Durch das Recycling von EPS-Abfällen aus dem Baubereich zu Rezyklat ist PolyStyreneLoop ein Beitrag zur Kreislaufwirtschaft. Mit einer jährlichen Recyclingkapazität von 3000 Tonnen PS-Schaumabfall bietet PolyStyreneLoop eine umfangreiche geschlossene Lösung für das Recycling von EPS-Bauabfällen und wird das Recycling dieser Materialien in industriellem Maßstab möglich. Mit diesem Verfahren wird bestätigt, dass es jetzt ökologisch und ökonomisch machbar ist, Polystyrolschaum mit HBCD vollständig in die Kreislaufwirtschaft zu integrieren. Wertvolle Rohstoffe gehen nicht verloren und die Umwelt wird weniger stark belastet.

Recycling von EPS-Bauabfällen – das Verfahren

Mit dem Solvent-Based Purification (SBP)-Verfahren wird vorhandenes HBCD vom PS getrennt. Das Rezyklat (Loop-PS) wird anschließend als Rohstoff bei der Produktion neuer Dämmstoffe wiederverwendet.

In der Bromine Recovery Unit wird das in HBCD enthaltene Brom zurückgewonnen und das HBCD auf sichere Weise vernichtet. Das zurückgewonnene Brom wird anschließend zur Herstellung neuer Polymer-Flammschutzmittel verwendet. Diese Flammschutzmittel werden in Dämmstoffen genutzt, die mit Loop-PS-Rezyklat hergestellt werden. Weitere inhaltliche Informationen finden Sie auf der Website von PolyStyreneLoop.

Recyclingformen von EPS, EPS-Entscheidungsdiagramm

EPS wird auf unterschiedliche Weise recycelt. Das EPS-Entscheidungsdiagramm bietet in Form einer Routekarte eine Übersicht über EPS-Recycling in den Niederlanden und ist eine Initiative von Stybenex, dem Branchenverband der EOS-verarbeitenden Betriebe in den Niederlanden. HSV ist Mitglied von Stybenex und nimmt an Initiativen teil, die im Rahmen des Stimulierungsprogramms zum Einsammeln und Recyceln von EPS durchgeführt werden.

Dieses Entscheidungsdiagramm passt zu den Zielen des niederländischen Landesweiten Abfallmanagementplans, der darauf ausgerichtet ist, die Auswirkungen von Recycling auf die Umwelt weiter zu minimieren. Die Leiter von Lansink [Unterseite Routekarte/Download] zeigt die Recycling-Formen und ihre Umwelteffekte.

Über EPS

EPS, auch als airpop engineered air, Tempex oder Styropor bekannt, ist ein expandierbarer Kunststoff, der aus 98 % Luft und lediglich 2 % Rohstoff besteht. EPS kann auch mehrfach wiederverwendet und recycelt werden, wobei die wertvollen Eigenschaften erhalten bleiben. EPS passt als angewandtes Material nahtlos zum Konzept der Kreislaufwirtschaft.

Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft ist die Bezeichnung für einen kontinuierlichen Zyklus, der es ermöglicht, natürliches Kapital zu behalten und zu vergrößern, die Erträge von Ressourcen zu optimieren und Systemrisiken zu minimieren.

Nähere Informationen

Wenn Sie nähere Informationen über Nachhaltigkeit bei HSV oder über das Recyceln von Partikelschaum erhalten möchten, können Sie sich an einen der Partikelschaum-Ingenieure von HSV wenden und Ihre Frage stellen.

Zurück zur Übersicht

Zu unseren Kunden gehören:

Solvis
HSV the particle foam engineers supplier of Balmoral
M&G Customer is customer HSV the particle foam engineers

Möchten Sie Mehr Informationen erhalten? Unseren Ingenieure beraten Sie gerne.

Nehmen Sie Kontakt mit einem unserer ingenieure auf.